Ängste

Nach dem Urlaub hatte mich der Alltag wieder, auch wenn ich es ruhiger angehen wollte. Das lief auch soweit ganz gut, aber immer wieder kamen mir schreckliche Gedanken vom baldigen Tod und der Angst zu sterben.

2-3 mal bin ich nachts schweißgebadet aufgewacht, mit Druck im Brustbereich. Was ist das jetzt ? Die Lunge (wegen Asthma), Sodbrennen (wegen der Blutverdünner) oder eben das Herz mit einer angehenden Stent-Thrombose  (dabei bildet sich ein Blutgerinnsel um den Stent und verstopft die Arterie – quasi wie ein Herzinfarkt) ?
Meine Frau hat mich glücklicherweise immer beruhigt, aber es gab auch Tage/Nächte wo ich alleine war, da war es echt schlimm.
Man fühlt sich hilflos, und der Körper hat die Kontrolle über einen übernommen. So soll es ja eigentlich nicht sein, sondern ICH möchte über meinen Körper bestimmen !
Wie soll das so weitergehen ? Was ist, wenn das Ziehen/Stechen/Zwicken wirklich vom Herzen kommt ? Sterbe ich bald ?

Und auch die Plaques in der rechten Halsschlagader machten mir Sorgen. Was wenn sich Teile davon lösen und die Blutgefäße verstopfen ? Dann habe ich ja gleich einen Hirnschlag. Kann ich so überhaupt Autofahren, wenn jemand dabei ist, wie z.B. meine süße Tochter ? Kann ich das verantworten, als Hochrisikopatient ?

Mir ging es echt nicht gut in diesen Tagen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.