Kontrolle bei Kardiologen

Am 1. April war ich zum Regeltermin (alle 6 Monate) beim Kardiologen. Wie üblich, wurde ein Herzecho und ein Belastungs-EKG gemacht. Das EKG wird dabei auf einem Fahrrad mit „Schieflage“ durchgeführt, wo der Arzt dann bei hoher Belastung mit einem Ultraschall die Herzkranzgefäße untersucht.

Bei mir war „alles wie immer“, heißt: Je nach Belastung (diesmal habe ich bei 175Watt und Puls 168 aufgehört) sieht man angedeutete ST-Senkungen. Die habe ich aber seit über 10 Jahren (bzw. schon länger, aber 2008 wurde ich einmal darauf hingewiesen) und insofern sind sie wohl bei mir „normal“. Vor meiner Stent-OP waren diese ST Senkungen ja auch nicht nur angedeutet, sondern ausgeprägt.

Meine Medikamentendosierung lassen wir auch so, aber im August (also 1 Jahr nach OP) kann ich dann das Chlopidogrel absetzen (und dann auch den Magenschutz Pantoprazol). 2 Tabletten weniger pro Tag, das ist gut !


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.